Landschaftswanderung und Referat: Vom Kommandoposten der Grenzbrigade 5 zum Artilleriewerk und zur Logistikbasis der geheimen Widerstandsorganisation P26 unter der Kirche Rein AG.

Samstag, 17. September 2022

Die Brugger Historiker Dr.Titus J. Meier führt zum ehemals streng geheimen Kommandoposten der Grenzbrigade 5 in Villnachern. Die Anlage aus dem Zweiten Weltkrieg wurde im Kalten Krieg umgebaut und erweitert. Nach der Auflösung der Grenzbrigade 5 im Jahr 1994 wurde die Anlage komplett ausgeräumt. Mit Unterstützung aus dem Swisslos-Fonds wurde die Anlage durch den Verein Festungsmuseum Full-Reuenthal erworben und in aufwendiger Arbeit als Museum wieder eingerichtet.
Nach einem Mittagshalt geht es zur Kirche Rein mit dem Bunker A3840 im Untergrund, der als Logistikbasis für die P26 diente. Was genau war die Aufgabe dieser Organisation, wie hätte sie funktioniert, und welche Bedeutung hatte die Logistikbasis im Untergrund?
Diesen und weiteren Fragen gehen wir am Ort des Geschehens nach, im ehemaligen Artilleriewerk Rein. Titus J. Meier schrieb seine Dissertation über die Widerstandsvorbereitungen und ist zweifellos der mit der P26 am besten bekannte Experte

08.50   Besammlung Bahnhof Schinznach Bad
09.00   Einführung und Start der Wanderung
09.45   KP Wallbach in Villnachern, Führung (ca. 1 h)
11.00   Wanderung Richtung Brugg (ca. 1.5 h)
12.30   Mittagessen in Brugg
14.15   Besammlung in Rein (Rüfenach, Vorderrhein)
14.20   Besichtigung und Referat im Artielleriewerk A 3840
16.30   Ende der Veranstaltung
16.55   Ankunft im Bahnhof Brugg mit Bus


Die Bunkerveranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Kirchge meinde Rein durchgeführt und möglich gemacht durch die Unterstützung des Vereins Militär- und Festungsmuseum Full-Reuenthal, heutiger Besitzer des Bunkers A3840. Sie kann auch ohne Landschaftswanderung besucht werden (bitte bei Anmeldung vermerken).

Unkostenbeitrag Landschaftswanderung:
Fr. 50.-- bzw. Fr. 40.-- für HGA-Mitglieder (inkl. Mittagessen)
Die Veranstaltung im Bunker ist kostenlos.

Anmeldung bis 10. September: mail@geschichte-aargau.ch
Betreff: Landschaftswanderung und Referat
Die Platzzahl ist beschränkt. Die Anmeldungen werden in der
Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt.

P26 Bild.png